0 Frostings & Toppings/ Tartes, Tartelettes, Pies/ Weihnachten & Silvester

Schokoweihnachtsbäume auf Zimtpflaumen

Heute ist es so weit: es ist Heiligabend (und ganz nebenbei auch der 4. Advent)! Nachdem in den letzten 2 Tagen doch unerwartet etwas Weihnachtsstress aufgekommen ist, freue ich mich sehr auf den heutigen Tag! Die Familie hat sich bestimmt schon auf den Weg gemacht. Bei uns beginnt der Nachmittag gleich mit einem gemeinsamen Apfelstrudelessen. Dazu muss ich sagen, dass meine Eltern den weltbesten Apfelstrudel machen. Ich mag es, wenn der Strudelteig, besonders an der Oberseite, etwas trocken ist und die Füllung aus Äpfeln, Rosinen, Mandeln, Zucker und Zimt so richtig schön saftig. Eine Schönheit ist der Apfelstrudel leider nicht, aber so lecker und darauf kommt es doch letztendlich an.

Nach dem Strudelessen beginnt der langw…, nein, besinnliche Teil des Tages 😉 Die Zeit bis zur Bescherung überbrücken wir mit dem einen oder anderen Pläuschchen und selbstgemachtem Weihnachtslikör. Dazu vernichten wir noch die letzten übrig gebliebenen Weihnachtskekse. Bevor wir am frühen Abend zum gemeinsamen Essen übergehen, werden am Weihnachtsbaum die Geschenke ausgetauscht. Als Nachtisch habe ich mir etwas ganz besonderes einfallen lassen: kleine Schokoweihnachtsbäume auf Zimtpflaumen. Klein, wirklich klein sind sie, handlich und mit einem Happs im Mund. Ich bin gespannt, was die Familie dazu sagt.

Zutaten für 30-40 Tartelettes (ca. 4 cm Durchmesser)

  • 135 g Mehl
  • 30 gemahlene Spekulatius
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • 75 g kalte Butter
  •  45 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Zubereitung

Die Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten. Nur so lange kneten, bis alle Zutaten vermischt sind. Der Teig ist noch relativ weich. In Frischhaltefolie wickeln und 1-2 Stunden kalt stellen.

Danach wird der Teig 2-3 mm dick ausgerollt, Kreise mit einem Durchmesser von 6 cm ausgestochen und in die Vertiefung der Backform* gegeben. Mein Ausstecher hatte nur 5,5 cm, daher ist der Rand etwas niedriger geworden.

Backzeit

15 Minuten

Zutaten für die Zimtpflaumen

  • 200 g Pflaumen, abgetropft, aus dem Glas
  • 2 EL Pflaumensaft
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Msp. gemahlene Nelke
  • 2 Msp. gemahlener Anis
  • 3/4 TL Zimt
  • 2 TL brauner Zucker
  • 3 TL Rum

außerdem:

  • 75 ml Pflaumensaft
  • 3 TL Stärke

Zubereitung

75 ml Pflaumensaft und Stärke gut verrühren, dass keine Klümpchen vorhanden sind. Alle anderen Zutaten in einen Topf geben, 5 Minuten ohne Deckel köcheln lassen. Kurz mit einem Passierstab durchrühren, sodass noch Früchtstückchen vorhanden sind. Zum Andicken nun das Gemisch aus Pflaumensaft und Stärke hinzugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Die Zimtpflaumen erkalten lassen.

Zutaten für die Schokoladensahne

  • 290 g Sahne
  • 175 g Vollmilchschokolade (35 – 40 %)
  • 2 TL Lebkuchengewürz

Zubereitung

Schokolade grob hacken. Die Sahne erhitzen. Sobald diese zu kochen beginnt, vom Herd nehmen, Schokolade und Lebkuchengewürz hinzugeben. Ein paar Minuten stehen lassen, dann kräftig durchrühren, damit sich alles vermischt. Vollständig abkühlen lassen, mindestens ein paar Stunden im Kühlschrank, am besten über Nacht.

Nun dürft Ihr die Bäumchen zusammenbauen: Die Tartelettes mit den Zimtpflaumen füllen. Die Schokoladensahne vor Verwendung aufschlagen, in einen Spritzbeutel geben und auf die gefüllten Tartelettes spritzen. Zügig arbeiten, damit die Sahne durch die Wärme der Hand nicht zu flüssig wird. Noch ein bißchen weihnachtlich dekorieren und fertig sind die Weihnachtsbäumchen! Das Rezept ist gerade für Heiligabend sehr praktisch, da Ihr bereits vieles am Vortag vorbereiten könnt.

Ich wünsche Euch einen tollen entspannten Tag, zusammen mit Euren Liebsten, leckerem Essen und vielen tollen Geschenken. Süße Grüße,

Maxi

 

*Affiliate Link: Bei den gekennzeichneten Produktempfehlungen handelt es sich um Affiliate Links von Amazon. Für den Klick auf den Link entstehen weder Kosten noch kaufst Du etwas. Wenn Du innerhalb der nächsten 24 Stunden über diesen Link etwas bestellst, wird mir eine kleine Provision gutgeschrieben. Die gekauften Produkte werden hierdurch nicht teurer.

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen